Ich ziehe neu nach Frankfurt. Kann mein Kind in die bilinguale Klasse?

 

Ich ziehe neu nach Frankfurt. Kann mein Kind in die bilinguale Klasse?

Familien, die von Italien nach Frankfurt ziehen wollen und Schulkinder haben, sollten sich frühzeitig um richtige Informationen bemühen, damit ihre Kinder unverzüglich ins deutsche Schulsystem aufgenommen werden können.

Die erste Etappe besteht darin, beim Aufnahme- und Beratungs-Zentrum ABZ für neue Schüler aus dem Ausland, Institution der Frankfurter Stadtverwaltung,  um einen Termin zu ersuchen. Die Adresse lautet:

ABZ  Aufnahme- und BeratungsZentrum für Seiteneinsteiger

Tel.: +49 (0)69 38989 401 Fax.: +49 (0)69 38989 608

Herr Rainer Götzelmann  E-Mail: rainer.goetzelmann@kultus.hessen.de

Frau Dorothée Schmitt E-Mail: dorothee.schmitt@kultus.hessen.de

Frau Claudia Fesch E-Mail:  Claudia.Fesch@kultus.hessen.de

Frau Hannelore Tröller E-Mail: Hannelore.Tröller@kultus.hessen.de

Dort wird gut Englisch gesprochen. Während des Treffens wird oft ein italienischer Kollege dazu gebeten, der dolmetscht. Die Experten begutachten Zeugnisse und Lebenslauf des jungen Menschen. Sie sind es, die festlegen, wo das Kind die deutsche Schullaufbahn einschlägt.

Der Schüler muss pflichtgemäß eine sogenannte „Intensiv-Klasse“ besuchen. In dieser Klasse werden all jene zusammengenommen, die Deutsch lernen müssen. Es werden alle Fächer unterrichtet, jedoch haben sie 12 Stunden Deutsch pro Woche. Sie haben dieselbe Schulzeiten wie die Kinder in den Regelklassen. Nach einem Jahr Intensiv-Klasse wechseln die Kinder in das deutsche Schulsystem.

Die Experten raten allen Eltern von Schulkindern, sie zum Lernen zu ermuntern und die neuen Gegebenheiten mit neuen Regeln auch anzunehmen. Nur so kann die Schullaufbahn auch in Deutschland erfolgreich sein.

Eine Aufnahme der Kinder in den bilingualen Schulzweig wird selten vorgenommen, da die Klassen bereits voll sind.

Italiener und solche, die fließend Italienisch sprechen, können sich an Signor Cornero vom Stadtschulamt wenden.